Skip to content

Ölabscheidung

Zur Ölabscheidung bietet Prantner Leichtflüssigkeitsabscheider "System P" an. Diese nutzen die unterschiedlichen spezifischen Gewichte, um Wasser und Leichtflüssigkeit, mit Hilfe der Schwerkraft, zu trennen.

Die Anlagen sind für den kontinuierlichen oder diskontinuierlichen Betrieb geeignet. Zur Entnahme der gesammelten Leichtflüssigkeit ist kein Einstellen des Betriebes notwendig.

Die beiden zu trennenden Flüssigkeiten gelangen in den vorderen Teil der ersten Kammer, dort können Feststoffe sedimentieren und die Trennung der Flüssigkeiten beginnt. Die Leichtflüssigkeit scheidet sich oben ab, wobei die Schicht allmählich höher wird. Ab einer gewissen Schichtdicke fließt die Leichtflüssigkeit in den Speicherbehälter über. Das abgetrennte Wasser gelangt in die Austragskammer des Abscheiders und in freiem Gefälle oder über eine Austragspumpe nach außen.

Zur Steigerung der Leistungsfähigkeit des Leichtflüssigkeitsabscheiders kann die Feinabscheiderkammer mit einer Koaleszenzstufe ausgestattet werden. Sie begünstigt die Aggregation kleinster Mineralölpartikel zu größeren Tropfen, die daraufhin leichter zur Wasseroberfläche aufsteigen.

Die Koaleszenzstufe besteht aus einer oder mehreren Edelstahlkassetten, die mit Kunststoff- oder Stahlformkörpern gefüllt sind. Die Füllkörper sind wiederverwendbar.

Eine Ölsanierungsanlage besteht im Wesentlichen aus 3 Hauptteilen, dem Absaugschwimmer im Pegel, die Förderpumpe und die anschließende Weiterbehandlung der abgesaugten Phase bzw. Medien. Komplette Systeme erhalten Sie bei uns - auch auf Mietbasis.